Mit dem Ultraschall-Fingerscanner steht ein fälschungssicherer Scanner mit neuartiger Software und hoher Auflösung zur Verfügung, der weit mehr bietet als vergleichbare Produkte und die Einsatzmöglichkeiten um ein Vielfaches erweitert.

Ultraschall-Fingerscanner mit täuschungssicherer Technik
Der Ultraschall-Fingerscanner ist absolut fälschungssicher und kann nicht durch Attrappen getäuscht werden. Möglich wird dies durch die innovative Konstruktion des Gerätes. Diese analysiert das Material beim Kontakt und kann so zwischen lebenden und künstlichen Objekten unterscheiden. Ein Finger kann daher nicht durch eine künstliche Attrappe imitiert werden.

Der Ultraschall-Fingerscanner ist so konzipiert, dass er selbst zwischen lebendem und leblosem Material unterscheiden kann. Die Materialanalyse geht während des Kontakts so sehr ins Detail, dass auch die innere Struktur bei der Berührung wahrgenommen und interpretiert wird. Zusätzlich wird sogar der Blutfluss registriert. Durch die hierbei erfassten Daten kann immer zwischen lebendem und totem organischen Material unterschieden werden. Auch aufgelegte dünne Schichten mit fremden Fingerabdrücken werden somit sicher erkannt.

Die Technik hinter dem Ultraschall-Fingerscanner
Einer der größten Vorteile des Ultraschall-Fingerscanners ist die Möglichkeit der Funktion als Kontaktbildschirm mit integrierter Fingererkennung. Das System selbst benötigt also keinerlei Struktur im sensitiven Bereich des Bildschirms. Die Ultraschallwandler, welche für die Funktion benötigt werden, befinden sich am Rande des Gerätes, weshalb die Kontaktfläche nicht gesondert angelegt werden muss. Sie ist einfach Teil des Bildschirms.

Durch die zu Grunde liegende Datenverarbeitung können so auch spezifische sensitive Flächen zur Erkennung erstellt werden. Dadurch können sowohl extrem kleine, als auch sehr große Bildschirme genutzt werden. Ermöglicht wird dies durch das richtungsbasierte Grundprinzip der Technik. Entgegen anderen Fingerscannern arbeitet der Ultraschall-Fingerscanner also nicht mit Pixeln, sondern mit Richtungen (sog. Ortsfrequenzen) weshalb die Elektronik bei der Änderung der Größe der sensitiven Fläche nicht verändert werden muss.

Der Ultraschall-Fingerscanner mit gestochen scharfer Auflösung
Mit momentan 1000 dpi Auflösung und einer Scanfläche mit einem Durchmesser von etwa 60 mm erreicht der Ultraschall-Fingerscanner weit mehr als vergleichbare Produkte. Sowohl Auflösung, als auch Scanfläche können weiter vergrößert werden. Ein Feature, welches klassische optische Produkte nicht bieten können.

Neben dem stationären Prototypen, der gerade entwickelt wurde, stehen bereits der “Fingerprint Live Scanner” und weitere Systeme in der Warteschleife, die zum Beispiel über Smartphones und Touchpads verwendet werden können. Klassische Touchscreens werden damit bald der Vergangenheit angehören.